Tools_Nachwuchsgruppe
Facts & Tools

Nachwuchsgruppen-Programme in Deutschland

Emmy Noether, ERC Starting Grant, Helmholtz Investigator Fund... Welches Nachwuchsgruppen-Programm passt zu dir und auf welche Eckdaten musst du achten? Eine Übersicht zu Programmen und Bewerbungsskriterien.

Die Leitung einer selbständigen Nachwuchsgruppe ist eine Chance für junge Wissenschaftler*innen mit Postdoc-Erfahrungen ihre eigene Forschung umzusetzen und sich für eine Professur oder andere Führungsposition zu qualifizieren.

Die Nachwuchsgruppen sind in der Regel an einer Hochschule oder an einer außeruniversitären Forschungseinrichtung angesiedelt. Gefördert werden Nachwuchsgruppen z.B. von der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder dem European Research Council. Aber auch Stiftungen und einige Bundesländer bieten eigene Programme an.

Wichtigstes Auswahlkriterium ist die fachliche Exzellenz. Ein weiteres Bewerbungskriterium ist der Zeitpunkt der Promotion. Wie lange dieser zurück liegen darf und welche verschiedenen Programme es in Deutschland gibt, erfahrt ihr in unserer Übersicht.

…wie wähle ich aus?

Nach welchen Kriterien wähle ich eine passende Nachwuchsgruppe aus?

  • Fachrichtung: Sind die Programme fachgebietsoffen (z.B. Emmy Noether, ERC) oder nur für eine bestimmte Fachrichtung
  • Höhe der Unterstützung, Dauer und Aussichten: Wie hoch ist die Fördersumme? Was beinhaltet die Förderung (welche Kostenarten werden gedeckt, wie ist die Finanzierung meiner Stelle)? Wie viel Jahre werde ich gefördert (Verlängerung möglich? Auszeiten möglich?)? Welche Perspektiven ergeben sich für mich nach der Förderung? Wie sind meine Chancen auf eine unbefristete Stelle?
  • Weitere Besonderheiten, die zu beachten sind: z.B. Auslandserfahrung, Mobilität (Ortswechsel), Tenure-Track Option …

Achtung: Bei den Angeboten der außeruniversitären Forschungseinrichtungen erfolgt in der Regel eine kooperative Antragstellung, d.h. eine gemeinsame Bewerbung von Wissenschaftler*in und Institut!


Mehr Informationen findet ihr auch in unserem Webinar “Nachwuchsgruppen”, auf den Seiten von Research in Germany, academics und den jeweiligen Förderprogrammen.